Zum Inhalt der Seite springen
Volltextsuche

Demografischer Wandel lokal nachvollziehbar

Projekt Demografiemonitoring Universität Kassel, 2013. Grundlage: ALKIS, HVBG

Durch die Verknüpfung von Einwohnermeldedaten mit Geoinformationssystemen lassen sich demografische Entwicklungen in einem Demografiemonitoring räumlich darstellen. Auch für den ländlichen Raum gibt es bereits eine Reihe von Monitoringsystemen. Diese machen aber leider meist an der Stadt- oder Gemeindegrenze halt.

Im Rahmen eines Forschungsprojektes an der Universität Kassel wurden für sieben Städte und Gemeinden im Landkreis Kassel modellhaft kleinräumige Bevölkerungsdaten verknüpft mit den Erhebungen des Zukunftskatasters, das sich ebenfalls auf die Ortsteilebene bezieht. Damit lassen sich z.B. die Altersstrukturen oder Wanderungsbewegungen für ein bestimmtes Wohngebiet aufzeigen.

Ein solches Demografiemonitoring macht den demografischen Wandel vor Ort besser sichtbar bzw. nachvollziehbar und eignet sich so als Grundlage für zukünftige Infrastrukturplanungen.

Ansprechpartner


Nähere Auskunft zum Forschungsprojekt bei:

Dipl.-Ing. Niklas Wever
E-Mail: wever(at)uni-kassel.de