Zum Inhalt der Seite springen
Volltextsuche
Historisches Foto
Sanierungsarbeiten Innen
Sanierungsarbeiten Außen
Nach der Sanierung
Nach der Sanierung
Nach der Sanierung Innen

Gute Lage überzeugt Bauherren

"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man was Schönes bauen“ sagt Goethe. Die Doppeldeutigkeit passt gut. Da fallen mir diese vielen morschen Balken ein, die einsturzgefährdete Wand, die abgerissen wurde und die Steine am alten Pfarrhaus, die an der Garage ‚recycelt‘ wurden." Zitat der Bauherren

 

KONTEXT

OBJEKTART

Fachwerkwohnhaus mit landwirtschaftlichem Gebäudeteil, wahrscheinlich ehemaliger Schweinestall

BAUJAHR

Grundgebäude vermutlich 1850, Anbau 1938, Dachstuhl nach Brand neu errichtet in 1948

DENKMAL

Kulturdenkmal innerhalb der Gesamtanlage

LAGE

Zierenberg Oberelsungen – Ortsmitte

OBJEKTADRESSE

Bergfeldstraße 1

NUTZUNG

Landwirtschaftliche Nutzung: Stall und Wohnen in einem Haus.

WOHNFLÄCHE

190 m²

ZUSTAND

Sanierungsbedürftig

PROJEKTSTART

Erwerb 1997

ENTSCHEIDUNGS-KRITERIEN

gute geografische Lage zwischen beiden Elternhäusern, Zuganbindung

KONZEPT

VORHABEN

Sanierung eines Wohnhauses zur Eigennutzung mit integrierter Einliegerwohnung.

PLANUNG

Statik: Brandschutztechnologie Hügin, Vellmar; Rest in Eigenleistung

ERGEBNIS

SANIERUNG

Größtenteils in Eigenleistung; Einbau von Elektrik, Fenster, Türen und Treppe durch heimische Firmen;

Marode linke Hälfte der Rückwand wurde abgerissen und komplett neu errichtet.
Im Laufe der Sanierung traten einige Probleme auf. Mehr Balken waren faul als erwartet und mussten ausgewechselt werden. Das „Waschhaus“ wurde abgerissen, zugunsten des Gartenbereiches. Die Einliegerwohnung konnte aufgrund von Platzmangel nicht realisiert werden.

MATERIALIEN

Ökologisch einwandfreie Baumaterialien, wie zum Beispiel Lehmputz

ZEITRAUM

Anfang und Einzug in 1997; bis in 2011 kleine Restarbeiten

KONTAKT

Sonja und Uwe Göb
Bergfeldstraße 1
34289 Zierenberg-Oberelsungen